Die Vorsorgeuntersuchung

Die Vorsorgeuntersuchung ist eine Kassenleistung und kann ab dem 18. Lebensjahr einmal pro Jahr in Anspruch genommen werden. Die Untersuchung ist kostenlos und beinhaltet ein ausführliches Anamnesegespräch, eine körperliche Untersuchung sowie Harn- und Blutuntersuchung mit einigen Parametern zur Bestimmung ihres Risikos für Folgeerkrankungen wie Diabetes oder Herzkreislauferkrankungen. Je nach medizinischer Notwendigkeit oder Wunsch des Patienten kann die Blutuntersuchung erweitert werden, bzw. weitere Untersuchungen wie z.B. ein EKG zusätzlich gemacht werden, die Kosten hierfür übernimmt die Krankenkasse allerdings nicht zur Gänze. Genauere Informationen können Sie hier einholen.

Wie läuft die Vorsorgeuntersuchung ab?

Sie vereinbaren einen Termin und erhalten einen Fragebogen, den Sie bitte zum Abschlussgespräch ausgefüllt mitbringen. Der Fragebogen enthält einen allgemeinen Anamneseteil und einen Alkoholfragebogen (dieser ist nicht unbedingt notwendig). Die beiden Teile des Fragebogens können Sie sich entweder in der Ordination abholen, oder unter folgenden Links selbstständig ausdrucken: Anamnesebogen und Alkoholfragebogen.
Wenn Sie die Fragebögen bei mir abholen, kommen Sie bitte nüchtern, damit wir gleich vor Ort die Blutabnahme durchführen können. Sollte der Nachmittagstermin zur Blutabnahme für Sie unpraktisch sein, können Sie einen Anforderungszettel für die Blutabnahme mitnehmen und dann zu einem beliebigen Zeitpunkt die Abnahme in einem Labor Ihrer Wahl durchführen lassen. Ich arbeite zum Beispiel mit dem medizinisch chemischen-Labor Trubrig zusammen, dort ist keine Voranmeldung notwendig und der Laborbesuch sollte inklusive Blutabnahme und Harnuntersuchung im Normalfall nicht länger als 20 Minuten dauern. Bitte beachten Sie, dass Sie 8 Stunden vor Blutabnahme nichts mehr Essen und nur Wasser oder ungesüßten Tee/Kaffee ohne Milch zu sich nehmen sollten. Zum Abschluss erfolgt die Besprechung des Anamnesebogens, die körperliche Untersuchung inkl. Gewichts-, Bauchumfangs- sowie Größenbestimmung.

Weiterführende Untersuchungen im Zuge der Vorsorgeuntersuchung?

Sollten weitere Beschwerden vorliegen, können hier auch diese besprochen werden, sollten Sie Medikamente einnehmen, bringen Sie bitte eine Liste mit. Wenn Sie an einer Impfberatung interessiert sind, bringen Sie bitte Ihren Impfpass mit.
Sie erhalten beim Abschlussgespräch Informationen und Vorschläge welche weiteren Maßnahmen sinnvoll sind und welche weiteren Untersuchungen für Sie angezeigt sind. Abhängig von ihrem Risikoprofil sind eventuell weitere Untersuchungen im Rahmen der Vorsorge notwendig. Sie erhalten Informationen über Vorsorgedarmspiegelung, Mammographie, ggf. urologische, hautärztliche oder augenärztliche Untersuchungen.